PG 1 · Gottesdienst im Fluss – Mit- statt Durcheinander

Detlev Reich Autor und Coach

Dienstag, 3. Oktober · 09.00 - 10.30 Uhr

Verschiedene Teams gestalten einen Gottesdienst. Was ein kreativer Vorteil sein kann, wird bei mangelnder Kommunikation schnell zu einem völligen Durcheinander. Denn Vorbereitung erfordert Absprachen und ein gutes Miteinander. Wie du dies erreichen kannst, ist Inhalt des Workshops.


PG 2 · Predigtreihen als Team ausarbeiten

Christian Knorr Pastor der Christus Gemeinde, Wuppertal/Solingen

Dienstag, 3. Oktober · 09.00 - 10.30 Uhr

Inspirierende Gottesdienste leben unter anderem davon, dass Predigt, kreative Elemente und technische Umsetzung exzellent aufeinander abgestimmt sind. Hier entdeckst du den Prozess dahinter und wichtige Prinzipien, die auch in unterschiedlichen Kirchenkulturen direkt anwendbar sind.


PG 3 · Gottesdienstkultur – offene Atmosphäre schaffen

Christian Knorr Pastor der Christus Gemeinde, Wuppertal/Solingen

Dienstag, 3. Oktober · 14.00 - 15.30 Uhr

Wenn Menschen sich wertgeschätzt und sicher fühlen, öffnen sie sich leichter für Gott. Das geschieht jedoch nicht zufällig. Welche praktischen Schritte kannst du gehen, damit ein Gottesdienst solch eine Atmosphäre vermittelt? Wie werden Bühnenkommunikation und das Drumherum stimmig?


PG 4 · Moderation – vom Reden zur Bühnenpräsenz

Detlev Reich Autor und Coach

Dienstag, 3. Oktober · 11.00 - 12.30 Uhr

Jeder bringt seine Persönlichkeit mit auf die Bühne. Das ist genau richtig. Und doch gibt es ein gewisses Handwerkszeug für die Kommunikation von der Bühne. In diesem Workshop erhältst du einen ersten Überblick und wichtige Tools für eine bessere und authentische Bühnenpräsenz.


PG 5 · Heilige Räume schaffen

Sebastian Wohlrab Eventdirector ICF München

Dienstag, 3. Oktober · 11.00 - 12.30 Uhr

Wir können Räume schaffen, in denen Gottes Präsenz unmittelbar erfahrbar wird. Der Workshop zeigt praktisch, welche Möglichkeiten du hast, dies durch die Inszenierung mit Sound, Licht, Mixedmedia, Veranschaulichungen, Dramaturgie und persönlicher Interaktion zu initiieren und begleiten.


PG 6 · Warum deine Geschichte zählt

Daniel John Riedl Creative Director MEC Wavemaker & Initiator LIVEWORSHIP

Dienstag, 3. Oktober · 09.00 - 10.30 Uhr

Deine Prägungen, Erfahrungen und Begabungen sind untrennbar mit deinen Träumen, Visionen und Zielen verbunden. In diesem Workshop gehen wir dem Potenzial deiner Geschichte für deinen Dienst auf den Grund. Schreibe heute die Geschichte, die du morgen lesen willst.


PG 7 · Gottesdienstgestaltung für Suchende

Todd Elliott Ehemaliger Technischer Direktor der Willow Creek Community Church

Dienstag, 3. Oktober · 09.00 - 10.30 Uhr                                                         
Dienstag, 3. Oktober · 14.00 - 15.30 Uhr

Welchen Platz können Tanz, Musik, Spoken Word, Theater und Malerei in einem Gottesdienst haben? Dieser Workshop wird dir mit praktischen Tipps und Strategien helfen, Gottesdienste wirkungsvoller und relevanter zu gestalten und biblische Inhalte für möglichst viele Menschen noch greifbarer zu machen.


PG 8 · Wie kreative Elemente deinen Gottesdienst bereichern

Asanja Japhia Wallmeroth Leiterin @momentumcollege; Creative Director Kirche, für Oberberg

Montag, 2. Oktober · 19.30 - 21.00 Uhr

Haben Tanz, Musik, "Spoken Word", Theater und Malerei Platz in einem Gottesdienst? Welche kreativen Elemente sind dafür überhaupt sinnvoll? Dieser Workshop zeigt auf, wie Kreativität die Wirksamkeit von Gottesdiensten vergrößern und die Inhalte für die Besucher greifbarer machen kann.


Für diese vier Zeitblöcke kannst du Workshops wählen:

Montag:
19.30 – 21.00 Uhr 

Dienstag:
09.00 – 10.30 Uhr
11.00 – 12.30 Uhr  
14.00 – 15.30 Uhr

Die Workshops sind unterteilt in »Grundlagen« und »Fortgeschritten«.

PF 1 · Gottesdienstregie – die Rolle des Producers

Manuel von Kahlden Executive Pastor, ICF Karlsruhe

Montag, 2. Oktober · 19.30 - 21.00 Uhr
Dienstag, 3. Oktober · 09.00 - 10.30 Uhr (Wiederholung)
Dienstag, 3. Oktober · 11.00 - 12.30 Uhr (Wiederholung)

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ gilt auch im Gottesdienst. Ein Producer sorgt dabei für einen reibungslosen Ablauf und gestaltet das Zusammenspiel aller Bestandteile so, dass daraus ein beeindruckendes Ganzes wird. In diesem Workshop erhältst du viele praxiserprobte Tipps und Tools.

 


PF 2 · Kultur und Werte der Kirche prägen

Sebastian Wohlrab Eventdirector ICF München

Montag, 2. Oktober · 19.30 - 21.00 Uhr

Ein provokantes Zitat lautet: „You get the culture you deserve.“ – „Du bekommst die Kultur, die du verdienst.“ Kultur wird von Menschen geprägt, die als Vorbilder gelten. Diese Chance können wir als Kirchenleiter nutzen. Im Workshop schauen wir uns praxisnah an, wie dies gelingen kann.


PF 3 · Prozesse für Innovation und Kreation

Motoki Tonn Kommunikationsleiter, Ev.-luth. Landeskirche Hannover

Dienstag, 3. Oktober · 19.30 - 21.00 Uhr

Wie sehen wirkungsvolle Kreativprozesse aus? Wie gelingt der Spagat zwischen Freiraum und Zielorientierung? Welches Umfeld ist „ansteckend“ für kreative Köpfe und was musst du über die „Creative Class“ wissen, um Ergebnisse zu erzielen?


PF 4 · Gekonnt moderieren – Inhalt und Selbstverständnis

Detlev Reich Autor und Coach

Dienstag, 3. Oktober · 14.00 - 15.30 Uhr

Was ist Aufgabe und Rolle des Moderators in einem Gottesdienst? Welche Punkte gilt es zu beachten, um den Gottesdienst möglichst als ein Ganzes gemeinsam zu erleben? Der Workshop bietet dir viele Tipps und Hilfen für die Gottesdienstmoderation.


PF 5 · Events als Ergänzung zum Gottesdienst

Manuel von Kahlden Executive Pastor, ICF Karlsruhe

Dienstag, 3. Oktober · 14.00 - 15.30 Uhr

Was tust du, wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen? Du gehst zu ihnen. Der Workshop zeigt, wie du mit Events Menschen erreichen kannst, die nie in eine Kirche kommen würden. Außerdem geht es darum, wie du eine große Personengruppe ansprechen und das Bild von Kirche in deiner Stadt positiv verändern kannst.


PF 6 · Eine Botschaft, die gehört wird

Daniel John Riedl Creative Director MEC Wavemaker & Initiator LIVEWORSHIP

Montag, 2. Oktober · 19.30 - 21.00 Uhr
Dienstag, 3. Oktober · 14.00 - 15.30 Uhr (Wiederholung)

Es ist gut, wenn du über Themen sprichst, die dir selbst am Herzen liegen. Genauso wichtig ist es aber, dich zu fragen, ob das Gesagte ein Bedürfnis deiner Zielgruppe befriedigt. Das Stichwort dazu lautet Zielgruppenorientierung. Wie kann deine Botschaft deinen Zuhörern konkret weiterhelfen?