Die Bibel in Video, Malerei – und zum Anfassen

Kinder sagen: „Es war cool – und ich habe mehr von Gott gelernt“

 

Die Bibel in der Praxis gibt es für die Teilnehmenden des Kinderplus-Kongresses mit den erfahrenen Trainern Kerry Mahla und Justin Breckan, der Kreativ-Mitarbeiter bei Willows Kinderprogramm „Promiseland“ ist.

Wie also bringt man Kindern mit kreativen Ideen die Bibel nahe?

„Weil Gott selbst unglaublich kreativ ist“, sagen Mahla und Breckan, haben sie einen prall gefüllten Instrumentenkoffer für alle Mitarbeitenden im Gepäck. Da gibt ein Video über die Schöpfung zum Beispiel die Gelegenheit aufzuschreiben, was wir über Gott gelernt haben. Mit der Schöpfungsgeschichte selbst kann man Kindern deutlich machen: Gott hat dich speziell gemacht; und mit Hilfe eines Spiegels und dem Aufschreiben persönlicher Eigenschaften lässt sich direkt über das Leben der Kinder sprechen. Wenn man die Bibelgeschichten mit einem populären Film vergleicht, haben Kinder nicht nur viel Spaß, die Unterschiede herauszufinden, es wird gleichzeitig ein biblisches Basiswissen aufgebaut. Der Einsatz von Requisiten macht Kinder neugierig: Was ist in der Kiste? Kostüme, Geldbeutel, Spielzeuge ... bieten gute Gelegenheiten, über die Gegenstände, ihre Bedeutung und die Charaktere zu sprechen, die mit ihnen zu tun haben. Bei selbst ergänzten Lückentexten hören die Kinder zu, lachen und wollen mehr wissen - und dann kommt man zur eigentlichen Geschichte. Hervorragend lässt sich z.B. an beliebten säkularen Themen anknüpfen, an Superhelden, Bösewichtern und Storys wie „Mission Impossible": Mit Agenten-Spürsinn und viel Spaß kann man dann geheime (Bibel-)Botschaften entschlüsseln.

Sehr wirkungsvoll ist es, die Bibelerzählungen regelrecht „zum Anfassen“ zu gestalten: mit Post its, spitzer Dornenkrone, einer Essigprobe und schwerem Nagel (wie bei Jesus am Kreuz), großen schweren Felsbrocken (die nicht wegzubewegen sind vom Grab) oder Abendmahlsrequisiten. Wer die biblische Botschaft mit kräftigen Fingerfarben malt, weckt die Aufmerksamkeit: Welches Bild entsteht da? Und was erzählt mir das?

Alle diese Ideen bieten wunderbare Vorlagen für Gespräche mit den Kindern. Und sie zeigen außerdem: Die Geschichten aus der Bibel haben auch etwas mit mir heute zu tun. Ein wichtiges Schlüsselprinzip all dieser Methoden ist: Kreativität ist nur ein Hilfsmittel, sie drängt sich nie zu Unterhaltungszwecken in den Vordergrund. Am Ende sollen die Kinder sagen: „Es war cool - und ich habe mehr von Gott gelernt.“