Pre-Show & Lobpreis

Freitagmorgen, 8:50. Pre-Show. Während die Teilnehmenden noch in die Halle strömen, sorgen Miss Germany 2023 Kira Geiss und Gemeindegründer Tim Guttenberger für das „Warming up“. Erst gibt‘s einen virtuellen Kaffee, dann praktische Geschenke für Menschen im Publikum. Passend zur Heimatstadt verteilt Kira bayerisches Bier, friesische Fischbrötchen und Maultaschen aus dem Schwabenländle.
Kongresszeit, das ist immer auch Anbetungszeit. Viele Teilnehmende freuen sich besonders darauf. Die Lobpreisband vom Worship Café der Creativen Kirche in Witten nimmt die Menschen in der dm-Arena vor jeder Session mit hinein in Musik und Gebet – auch an diesem Freitagmorgen.

„We lift it all up tu you, LORD“ – Wir bringen alles zu dir, HERR. Miriam Schäfer, Jan Primke und Freunde spielen eine bewegende Mischung alter Lieder und moderner Worship-Hymnen. Mal sanft, mal gewaltig. Jan erzählt von einer Christusskulptur auf dem Meeresgrund vor der italienischen Mittelmeerküste: „Ein Bild dafür, dass wir Christus auch dort finden, wo es nicht tiefer geht.“ Nicht nur in den schönen, hellen Stunden, sondern gerade auch in Zeiten der Verunsicherung und Verzweiflung. Wenn wir „ganz unten“ sind, denn: „Christ was lower still.“ „In your wounds I find room for all of mine” – In deinen Wunden finde ich Platz für alle meine eigenen Verwundungen. „Danke, dass wir dich auch in der Tiefe finden“, betet Miriam Schäfer. „Egal, was vor uns liegt, du bist mit uns.“ Und dann erklingen die alten Choralzeilen: „Befiehl du deine Wege“. Viele in der Halle stehen auf. „Ihn lass tun und walten, er ist ein weiser Fürst!“ Ein starkes, gemeinsam gesungenes Bekenntnis.
„Ich schaffe Raum für dich.“ Darum geht es in diesen Tagen in Karlsruhe. Raum schaffen für Gott in unserem Leben. Uns mit seiner Hoffnung und Liebe füllen lassen – und diese dann ausstrahlen.